Ende des Klassenfahrtenboykotts möglich?

Kultusministerin Heiligenstadt im Dialog mit den Verbänden

Pressemitteilung vom 20.04.2015

Bereits Anfang des Jahres hatten Landesschülerrat und Landeselternrat einen runden Tisch angeregt, um den monatelangen Stillstand in der Auseinandersetzung um den Klassenfahrtenboykott zu beenden.

Der Landeselternrat ist erfreut, dass Kultusministerin Frauke Heiligenstadt diesen Vorschlag jetzt aufgegriffen hat und Eltern, Schüler und Lehrerverbände zum gemeinsamen Gespräch eingeladen hat. Von Seiten des Ministeriums liegen nunmehr 3 Angebote zur Verbesserung der Kostenübernahme bei Klassenfahrten vor: Rechtssicherheit bei der Aufteilung von Rabatten, Erhöhung des Betrages für Übernachtungskosten und eine Anrechnungsstunde für Lehrkräfte pro Tag der Klassenfahrt.

Der Landeselternrat hofft, dass sich nun auch die Lehrerverbände bewegen und den Klassenfahrtenboykott beenden.

„Schulfahrten und außerunterrichtliche Aktivitäten sind pädagogisch sinnvoll und unverzichtbar“, sagt Stefan Bredehöft, Vorsitzender des Landeseltenrates. „In den meisten Schulprogrammen sind Klassenfahrten als Bestandteil des pädagogischen Konzeptes niedergeschrieben, doch scheint dieses nur eine Absichtserklärung zu sein. Wir wünschen uns deshalb eine verbindliche Regelung für die Durchführung von Schulfahrten.“

 


Landeselternrat@mk.niedersachsen.de Impressum Druckversion dieser Seite