Beschluss

Entwurf des Runderlasses „Vergleichsarbeiten für die Schuljahrgänge 3 und 8“

Das Plenum des 13. Landeselternrates Niedersachsen hat in seiner 22. Sitzung am 20.06.2014 folgenden Beschluss gefasst:

Der Landeselternrat lehnt den Entwurf des o.a. Runderlasses in der vorliegenden Form ab.

Begründung:

Der Landeselternrat unterstützt die Zielsetzung der Vergleichsarbeiten, den einzelnen Schulen für die Unterrichtsentwicklung auf diese Weise datengestützte Informationen zur Verfügung zu stellen. Der Landeselternrat hält die Standardsicherung und –entwicklung der Schul- und Unterrichtsqualität für wesentlich im gesamten Zusammenwirken von interner und externer Evaluation. Eine Reflexion über die Ergebnisse und die zentrale Frage, welche Kompetenzen Schülerinnen und Schüler zu einem bestimmten Zeitpunkt erreicht haben ist nur gegeben, wenn landesweit einheitliche Arbeiten in den gleichen Fächern geschrieben werden.

Der Landeselternrat spricht sich gegen die Möglichkeit aus, das verbindliche Fach frei zu wählen, er fordert für die Schuljahrgänge 3 und 8 jeweils zwei verpflichtende Arbeiten in Deutsch und Mathematik, eine weitere Vergleichsarbeit kann vom Schulvorstand beschlossen werden.

Der Landeselternrat fordert außerdem, dass im Erlass klar geregelt sein muss, dass eine Leistungsbewertung der Schülerinnen und Schüler nicht vorgenommen werden darf.


» Erlassentwurf: Vergleichsarbeiten für die Schuljahrgänge 3 und 8



 


vorstand@ler-nds.de Impressum Druckversion dieser Seite