Beschluss

Entwurf des Handlungskonzeptes „Demografischer Wandel“ der Niedersächsischen Landesregierung

Das Plenum des 13. Landeselternrates Niedersachsen hat in der 2. Sitzung am 04.05.2012 folgenden Beschluss gefasst:

Der Landeselternrat beschließt nach gründlicher Erörterung, eine Stellungnahme zum Handlungskonzept „Demographischer Wandel“ (Bereich 4.1 Bildung) nicht abzugeben.

Begründung:

Das Handlungskonzept „Demografischer Wandel“ der Landesregierung lässt zwar erkennen, dass man sich den Herausforderungen des demografischen Wandels zu stellen hat, weist aus Sicht des Landeselternrates jedoch lediglich eine Beschreibung des Ist-Zustandes aus. Das Handlungskonzept gibt keine konkreten, in die Zukunft weisenden Vorschläge; beabsichtigte und vor allem konkrete Maßnahmen fehlen, die darlegen, wie die Landesregierung diesen Herausforderungen entsprechen will.

So stellt insbesondere ein Verweis auf eine bereits zwei Jahre alte Broschüre, die ihrerseits wiederum geprägt ist von Allgemeinplätzen, kein Handlungskonzept dar. Das Bemühen, die Lehreraus- und -fortbildung zu verbessern, welches der Landeselternrat selbstverständlich unterstützt, ist wohl kaum mit dem demographischen Wandel zu begründen, sondern eine Selbstverständlichkeit. Eine genaue Bedarfsanalyse dagegen, die den künftigen Lehrerbedarf und den des weiteren nötigen Personals in Schulen darlegt, abgestimmt mit dem demographischen Wandel, können wir nicht erkennen. Die Herausforderung Inklusion findet sich gar nicht im Bildungskonzept.


Entwurf
Handlungskonzept „Demografischer Wandel“
» zum Entwurf



 


vorstand@ler-nds.de Impressum Druckversion dieser Seite